Implantatwerkstoff

HIGHTECH-IMPLANTATWERKSTOFFE IN DER ENDOPROTHETIK

Kniegelenkersatz

Dr. med. Johannes Knipprath verwendet die modernsten und hochwertigsten Werkstoffe bezüglich der Materialpaarung bei Knie- und bei Hüft-Endoprothetik. Bei Hightech-Implantaten wird die Oberfläche einer Metalllegierung durch einen Wärmebehandlungsprozess in eine Keramik umgewandelt. Die Gleitflächen der künstlichen Gelenke sind dadurch besonders abriebfest, hart und bruchsicher.

Diese hochwertigen Gleitflächen bewegen sich gegen ein hochvernetztes, nahezu abriebfestes Polyäthylen ­– gegebenenfalls mit Vitamin-E-Diffusion. Bei einem Nickelgehalt von annähernd 0 % ist das Implantat besonders körperverträglich und auch für Patienten mit Allergie geeignet.
Zudem kommen Keramik-Keramik-Gleitpaarungen zur Anwendung.

Implantatwerkstoffe

Die Vorteile der Implantate aus Hightech-Werkstoffen basieren auf der Verbindung zwischen Härte, Abriebfestigkeit und Gleiteigenschaft der Keramik mit der Bruchfestigkeit und Elastizität des Metalls.

Implantate aus Hightech-Werkstoffen garantieren höchste Körperverträglichkeit (Biokompatibilität) und eignen sich für Allergiker. Sie tragen dazu bei, Revisionsoperationen zu verringern, und unterstützen die Langlebigkeit des Gelenkersatzes.